Hamm/Herford. Mit einem guten fünften Platz kehrte das Fußballteam des Königin-Mathilden-Gymnasiums (KMG) von den Fußball Westfalenmeisterschaften zurück. Im Jahnstadion von Hamm trafen sich die zwölf Partnerschulen des DFB zum Vergleich. Gefordert waren die D-Jugend-Jahrgänge 2006 und 07.


In der Vorrundengruppe B erwischten die Herforder von Lehrerin Desirèe Lenz und Trainerin Jennifer Damkröger einen schlechten Start. Gegen das Gymnasium Antoniaum Geseke verlor das KMG unglücklich mit 2:4. Es folgte ein knappes 1:2 gegen das Arnold-Janssen-Gymnasium Neuenkirchen.
„Das war ärgerlich, wir haben die Anfangsphase verschlafen, lagen zurück. Es gab viele knappe Entscheidungen und trotz der Steigerung reichte es nicht mehr“, sagte Damkröger. Mit dem 3:0-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen das Städtische Gymnasium Herten belegte die KMG-Mannschaft den zweiten Platz. Im Spiel um Platz fünf, welches das KMG als drittbester Gruppenzweiter erreichte, folgte ein souveräner Sieg. Mit 2:1 gewann das KMG gegen THG Hagen. „Das Turnier war mit zwölf Mannschaften sehr stark besetzt, wir sind auf viele neue Schulen und unbekannte Gegner getroffen. Nach den zwei Niederlagen zu Beginn sorgte die Leistungssteigerung im letzten Gruppenspiel  für den versöhnlichen Abschluss. Der Sieg im Platzierungsspiel war der verdiente Lohn“, fasste Lenz zusammen.
Für das KMG spielten Aron Hermann, Noah Wolf, Ryan Arcer, Max Eberhardt, Julius Koch, Cedic Pflug, Lukas Dick, Fabrice Walter, Kim Brüggemann, Felix Eckhardt, Daniel Phan und Mika Wagner

Die Sportschulen stellen sich vor