Sportschule
Bielefeld | Herford
Sportschulen
Bielefeld | Herford
Sportschulen
Bielefeld | Herford

KMG startet bei Schulsport-Stafette mit zwei Mannschaften

Seit Jahren sind die Wettkämpfe der Schulmannschaften im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebt. In den verschiedenen Sportarten starten die Schüler*innen für ihre Schule und vergleichen sich mit anderen Schulmannschaften auf Kreis-, Bezirks-, Landes oder sogar Bundesebene.

 All dies war in den letzten zwei Schuljahren aufgrund von Corona leider nicht mehr möglich. Im Jahr 2021 findet aufgrund der aktuellen Situation mit der „Schulsportstafette“ bzw.  dem „Bundesfinale vor Ort“ ein alternatives Wettbewerbsformat in den einzelnen Bundesländern statt. Die Wettbewerbsformate in den verschiedenen Sportarten sind dezentral an den Schulen durchführbar und ermöglichen trotzdem einen Vergleich untereinander. 

Im Rahmen dieses neuen Wettbewerbs, startete das Königin-Mathilde-Gymnasium mit einer Tennis- und einer Golfmannschaft. Auf den Anlagen der mit dem KMG kooperierenden Vereine, wurden die jeweiligen Wettkämpfe durchgeführt. 

   24

Die Tennisspieler spielten am 3. September auf der Tennisanlage des Partnervereins, dem TC Herford, 4 Disziplinen als Rundlauf im T-Linienfeld. Dabei wurden alle Richtungen cross und longline durchgespielt. Gefordert war in der vorgeschriebenen Reihenfolge also das Diagonalspiel auf der rechten Seite (Vorhandseite), das geradlinige Spiel auf der einen Seite, das Diagonalspiel auf der linken Seite (Rückhandseite) und das geradlinige Spiel auf der anderen Seite. Bei jeder Disziplin mussten innerhalb von 5 Minuten möglichst viele Netzüberquerungen ohne Fehler erzielt werden, die dann eine bestimmte vorgegebene Punktzahl ergaben. Mit großem Elan und Ehrgeiz steigerten sich Mara Menzler, Carla Gedigk, Noah Braun, Maik Sokolowski, Linus Opperman, Leonard Steinbach und Dani Meier und erreichten 118, 122, und 122 Ballwechsel. Bei der letzten Disziplin spielten alle noch einmal mit voller Konzentration, Ehrgeiz, großem Laufpensum und dem Willen, die bisherige Leistung zu übertreffen. Hier erreichten sie sogar 156 fehlerfreie Netzüberquerungen in den vorgeschriebenen 5 Minuten. Alles zusammen ergab insgesamt 50 Punkte. Ob diese Punktzahl zu einem Weiterkommen reichen wird, erfahren die Schüler*innen innerhalb der nächsten zwei Wochen, denn ab dem 27. September geht es dann hoffentlich in die nächste Runde.      

Zwei Tage vorher, also am 1. September, starteten Tim und Max Hollensteiner gemeinsam mit Julia Wehmeier auf dem Platz des Partnervereins, dem Golf- und Landclub Bad Salzuflen, zu einer Handicap relevanten Runde über 18 Loch-Zählspiel. Alle drei, noch gar nicht lange beim Golfsport dabei, spielten eine sehr konzentrierte Runde. Dabei konnten die beiden Jungen sich mit einer Unterspielung ihres Handicaps belohnen und den Handicapindex von 54 auf 52,4 verbessern.

Allen Spielerinnen und Spielern hat es sehr viel Spaß gemacht und sie würden jeder Zeit gerne wieder an diesem Wettkampfformat teilnehmen.

 

IMG 0577   12

 

 

 

Die Sportschulen stellen sich vor